Was ist Glasstrahlen?

Das Glasstrahlen erfolgt ähnlich wie das Sandstrahlen. Durch die runde Form des Strahlmittels wird die Oberfläche weniger stark aufgeraut und erhält eine seidig glänzende Optik. Vor allem wird dieses Verfahren eingesetzt, wenn das Werkstück danach nicht weiter behandelt werden soll (Lackierung, Pulverbeschichtung).

Beim Glasstrahlen werden Glaskügelchen unterschiedlicher Größe zur Reinigung verwendet. Die Glasperlen weisen keine scharfen Kanten auf, die Anwendung ist sehr schonend für das Oberflächenmaterial. Die Reinigung mit Glasstrahlen ist ein abrasives Verfahren.

Wo wird Glasstrahlen eingesetzt?

Besonders Materialien wie Guss, Aluminium, Holz und Edelstahl werden mit dem Glasstrahlen gereinigt und veredelt. Sollte ein Werkstück extrem durch Fett oder Öl verschmutzt sein, wird es vorher durch das Sodastrahlen gereinigt. Oft ist es möglich, kleine Fehler und Unebenheiten in der Oberfläche zu beseitigen.

Vorteile: höhere Korrosionsbeständigkeit, geringere Schmutzanfälligkeit, edle und seidenmatte Optik

  • Alufelgen

  • Motorteile und Getriebe

  • Zylinderköpfe und Zylinder

  • Ansaugbrücken und Vergaser

  • antike Holzmöbel

  • Statuen und alte Kunst